Warum Angst kein Freund ist

Während die Angst gerade Hochkonjunktur feiert, möchte ich Dir einen kleinen Funken Licht und ein Stück wohltuende Zuversicht schenken.

Denn die Tatsache ist: Angst ist kein guter Ratgeber. Das war sie noch nie, denn sie lähmt uns und verhindert, dass wir unsere Träume ohne Barrieren einfach in die Realität umsetzen - lähmt uns, Dinge aktiv anzupacken. Aber was tun, wenn die Angst sich wieder wie ein schwerer Mantel um unsere Schultern legt, die Zukunftssorgen unsere Gedankenwelt regieren und wir uns macht- und mutlos fühlen? Der Schlüssel hierbei ist, entziehe Deiner Angst den Nährboden, wann immer sie sich in Dein Leben schleichen möchte, indem Du:


  • gut für Dich sorgst, Deine Bedürfnisse wahrnimmst

  • tiefe Atmung immer und immer wieder praktizierst (über den steuerbaren Teil unserer Atmung nehmen wir ganz aktiv Einfluss auf unser Nervensystem, so können wir durch gezielte Achtsamkeit auf unseren Atem und die dabei verlangsamte Ausatmung, auf unser Stressniveau positiv einwirken)

  • Dich mittels Dankbarkeits-Journaling ganz bewusst damit beschäftigst, was alles JETZT, damit meine ich Hier und Heute schon alles existiert in Deinem Leben

  • Dir bewusst machst, auf welche Dinge Du ganz aktiv einen Handlungseinfluss hast.

  • .. schmiede Pläne, träume große Träume bunt und frei, immer und immer wieder...

"Gott, gib mir die Gelassenheit,

Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,

den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,

und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden."

- Reinhold Niebuhr



Nicht alles ist kontrollierbar und vorhersehbar, ja. Aber auf viele Dinge können wir doch Einfluss nehmen. Auf unsere Gedanken, wie wir auf unsere Emotionen reagieren, mit welchem Umfeld wir uns permanent umgeben zum Beispiel.


Der Unordnung der Welt lässt sich manchmal am besten begegnen, indem man seiner Sehnsucht nach Struktur, Sicherheit und Ordnung nachgibt. Egal ob Kleiderschrank ausmisten, Entrümpeln von Gedanken und Gewohnheiten.. - der Prozess des Ordnungmachens hilft uns dabei, den Blick wieder mehr auf das Wesentliche zu richten und uns in unsicheren Zeiten nicht verloren zu fühlen. Ach ja, und außerdem reist es sich mit leichtem Gepäck sowieso am schönsten meine Freunde. Ich liebe inzwischen das Loslassen und Weggeben von nicht mehr verwendeten Gegenständen. Es schenkt so viel Platz, nicht nur materiell betrachtet..

Aber diesem Thema -weil so wichtig und interessant- widme ich einen separaten Beitrag hier für Dich.





Vergiss nicht: solange man Hoffnung hat, wird alles gut, denn Hoffnung führt uns weiter als die Angst es jemals könnte. Und selbst wenn unsere Angst uns nicht motivierend vorwärts treibt, ist sie doch immer wieder ein wichtes Parameter dafür, inwiefern wir uns noch vom Außen beeinflussen lassen - entgegen wie stabil wir von innen heraus bereits sind. Stabilität und Resilienz sind Eigenschaften, die ich auch in meinen Coachings immer mit beachte, sie sind letztlich wichtige Säulen einer gesunden Balance, schenken uns eine Lebensqualität und Gelassenheit, die wir so nicht zustande brächten. Was hilft Dir am besten, wenn der Sturm des Lebens um Dich herum tobt?

Ich freue mich von Dir zu lesen, lass uns doch connecten!



(Inspiriert durch: @zeit_statt_zeug Instagram)


30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen